Dinkelspelzen sind saugfähig geruchsbindend keimfrei kompostierbar günstig .


Deshalb ist Dinkeleinstreu perfekt für den privaten und professionellen Einsatz.

Vielseitige Einsatzgebiete

Dinkel (Triticum aestivum subsp. spelta) ist eine Getreideart und ein enger Verwandter des heutigen Weizens.

Dinkel wird in jüngerer Zeit in Deutschland wieder verstärkt angebaut. Typische Anbaugebiete sind Baden-Württemberg, aber auch Niedersachsen und Schleswig-Holstein. Im Unterschied zum Weizen ist das Dinkelkorn fest mit den Spelzen verwachsen. Die weitere Verarbeitung erfordert einen zusätzlichen Verarbeitungsschritt, damit das Korn von den Spelzen befreit, aber nicht schon zerkleinert wird. In modernen Getreidemühlen wird Dinkel mit Hilfe von Gummiwalzenschälern oder Vertikalschleifern entspelzt.

Ein Geschenk der Natur und ein wichtiger Rohstoff, der schon seit Jahrtausenden vielseitig eingesetzt wird. Nach der Trennung von Spelz und Korn, wird das Korn in Mühlen für die weitere Verarbeitung als Rohstoff von Brot- und Backwaren genutzt.

Der Spelz wiederum wird in einem Press- oder Pelletiervorgang, unter Einsatz von Druck und dabei entstehender Hitze, verarbeitet. Die Temperatur bei diesem Arbeitsschritt erreicht ca. 80-90 Grad und sorgt dafür, dass das jetzt entstandene Produkt sowohl hygienisch und preiswert ist, aber auch der Befall mit Salmonellen und Aspergillen auf ein minimum reduziert wird.

Pferde

Gerne nehmen Pferdehalter als Einstreumaterial unsere Dinkelspelzenpellets. Die Vorteile sprechen für sich.

Neben dem naturbelassenen Produkt, der sehr hohen Feuchtigkeitsaufnahme, der Wärmebehandlung während des Pelletiervorganges und der daraus resultierende geringe Keimbefall spricht die einfachen Handhabung, sowie der geringe Verbrauch, sodas es zu 70 – 80% weniger Mistaufkommens führt und das Ausmisten extrem vereinfacht.

Mithilfe der Dinkelspelzenpellets ist eine kontrollierte Fütterung und Abdeckung des Raufutterbedarfs möglich, da zur Nahrungsaufnahme kein Material in der Box vorhanden ist.

Unsere Anwendungs­empfehlung

Nach der Grundeinstreu mit einer Höhe von 3-5 cm werden sie kurz angewässert, darauf lösen sie sich auf, und zurück bleibt eine Art Teppich, der eine dicke, feste Matte bildet. Pferdeäpfel lassen sich sehr leicht von der Einstreu separieren. Gutes Material verbleibt vollständig in der Box. Nasse Stellen dunkeln ein und lassen sich leicht entnehmen. Nach der Ersteinstreu müssen lediglich 1-2 Sack pro Woche nachgestreut werden.

Perfekte Einstreu für Ihr Pferd!

Kleintiere

Gerade in der Kleintierhaltung findet dieser Pellet eine immer größere Beliebtheit. Neben Kaninchen, Hamster und anderen Nagern; Vogel, Huhn und Katze fühlen sich auch Reptilien wohl in dieser Einstreu. Dies liegt neben seinen sehr positiven Eigenschaften auch daran, dass das Haustier hierin buddeln kann, sich Gänge anlegt und die Möglichkeit der Schaffung eines Versteckes gegeben ist.

Unser Tipp

Den Käfig anfangs 7-10 cm hoch mit Dinkelspelzen-Pellets einstreuen.

Es ist nur ein- bis zweimal im Monat erforderlich, den Käfig vollständig zu reinigen und die Einstreu komplett zu ersetzen. Feuchte Stellen sollten zwischendurch herausgenommen und nachgestreut werden.

  • hergestellt aus den Spelzen des Dinkelkorns
  • reines Naturprodukt
  • besonders starke Saugleistung von über 500 %
  • hervorragende Geruchsbindung
  • nahezu keimfrei
  • 100 % biologisch abbaubar
  • kompostierbar
  • verrottet nach 2-3 Monaten zu einem hochwertigen Dünger
  • preisgünstig

Landwirtschaft

Als Einstreumaterial wird dieser hergestellte Pellet nun sowohl in der Hähnchenmast, als auch in der Junghennenaufzucht und Legehennenhaltung verwendet.

Neben seinen sehr guten Einstreueigenschaften und der hohen Saugfähigkeit, zeichnet er sich vor allem durch seinen extrem positiven Einfluss auf die Fußballengesundheit sowie der Anregung zum Scharverhalten aus und wird daher gerne von innovativen Landwirten eingesetzt.

Als Richtwert der Einstreumenge empfiehlt sich pro qm Stallfläche:
Geflügelmast: 600 - 800g
Junghennenaufzucht: 1000 - 1250g
Legehennen: 1200 - 1400g

Der Preis pro Tonne richtet sich neben der Liefermenge nach der Entfernung vom Standort Glandorf.

Fragen Sie uns gerne nach der Einsatzmöglichkeit auf Ihrem Betrieb und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns. Gerne helfen wir Ihnen weiter, um auch auf Ihrem Betrieb den Einsatz von Dinkelspelzenpellets zu ermöglichen.

Telefon: (+49) 163 395 1011 E-Mail: info@nordlichtpellets.de

Fazit Versuch Haus Düsse

Der Versuch hat gezeigt, dass das Einstreumaterial Dinkelstreu eine gleichgute Handhabung wie Strohgranulat aufweist. Mit beiden Einstreumaterialien konnten dieselben guten Mastleistungen erreicht werden. Bei der Dinkelstreueinstreuvariante konnten im Vergleich zum Strohgranulat signifikant geringere Tierverluste und ein höherer europäischer Effizienzfaktor festgestellt werden. Darüber hinaus war durch den Einsatz von Dinkelstreu eine Verbesserung der Fußballengesundheit gegeben. Dinkelstreu ist somit ein geeignetes und empfehlenswertes Einstreumaterial für die Hähnchenmast und steht auch in einigen Regionen Deutschlands zu den gleichen Preisen wie Hobelspäne und Strohgranulat zur Verfügung, was einen Einsatz durchaus überlegenswert macht.

Ingrid Simon, Josef Stegemann, Landwirtschaftskammer NRW, Haus Düsse

Colors

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Curabitur pellentesque neque eget diam posuere porta. Quisque ut nulla at nunc vehicula lacinia.

Lorem ipsum dolor sit amet. Quisque ut nulla at nunc vehicula lacinia. Proin adipiscing porta tellus, ut feugiat nibh adipiscing sit amet. In eu justo a felis faucibus ornare vel id metus. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In eu libero ligula. Fusce eget metus lorem, ac viverra leo. Nullam convallis, arcu vel pellentesque sodales, nisi est varius diam, ac ultrices sem ante quis sem. Proin ultricies volutpat sapien, nec scelerisque ligula mollis lobortis.

Ihre Online-Anfrage